Mein 4. Juli

Der 4. Juli ist nicht nur der amerikanische Unabhängigkeitstag, es ist auch mein Namenstag: Berta.

Die heilige Berta von Blangy gründete um 686 ein Kloster, einen Kraftplatz für Menschen.

"In ihrem Leben hat sich die Bedeutung des Namens verwirklicht: die Strahlende, die Glänzende. Gott konnte durch sie wirken und ausstrahlen.", wird beschrieben.


Ich gebe zu, in meiner Kindheit und Jugend hab ich mich mit meinem Namen schwer getan. Vermutlich stand in jedem Südtiroler Stall eine Kuh Berta, gefühlt alle Freunde hatten irgendwie eine Oma oder Großtante, die so hieß, und beim Ausgehen und Feiern war ich häufig mit der Frage konfrontiert: "Sag mal ehrlich, wie heißt du wirklich?"


Heute sage ich es gern: Ich bin Berta. Und es macht Freude!


Der Namenstag hatte früher einen sehr hohen Wert. Als mich meine Mama heute angerufen hat, um mir zu gratulieren, hab ich mich riesig gefreut und gleichzeitig war ich auch etwas beschämt, dass ich es selbst vergessen hatte.


Danke fürs Erinnern, Mama. Und für die lieben Worte...